DoRi-Serie endet in Bliesheim

03.12.2019

Am Sonntag, den 01.12.2019, war die 1. Mannschaft des FC DoRi zu Gast beim BC Bliesheim.

 

Das Team von Christoph Hemmersbach hatte nach schlechtem Saisonstart die letzten Partien erfolgreich gestalten können und sich aus der Abstiegszone entfernt. Entsprechend motiviert sollte auch die Partie gegen den FC DoRi angegangen werden.

 

Beim FC DoRi wollte man die Serie von zehn Spielen ohne Niederlage ausbauen. Neben den Langzeitverletzten Agnes und Epp fehlte der gesperrte Niclas Biesen und der erkrankte Christopher Spies. Trotz der fehlenden Akteure war ein Punkt das Minimalziel.

 

Bei winterlich kalten Temperaturen begann die Partie pünktlich um 15 Uhr unter der Leitung von Schiedsrichter Salih Yavuz.

 

Die Partie gestaltet sich von Beginn an sehr ausgeglichen, beide Teams zeigten Respekt vor dem Gegner und versuchten das Leder in den eigenen Reihen zu halten.

 

So brauchte es in der 13. min eine Standardsituation für die erste ernsthafte Torannäherung. FC DoRi zieht im Halbfeld zum wiederholten Male ein unnötiges Foul und wird dafür durch die Gastgeber bestraft. Der Ball wird vor das DoRi-Tor geschlagen, dieDefensivabteilung reagiert nicht und so tauchen gleich vier Bliesheimer völlig frei vor Moritz Starke auf. Am Ende ist es Kevin Wulf, der Kugel aus 3 m im Kasten der Gäste zur 1:0-Führung unterbringt.

 

Der FC DoRi zeigte sich kurz geschockt und übernahm dann aber das Heft des Handels auf dem Platz.

 

In der 21. min dann die Riesenchance zum Ausgleich. Simon Reetz steht nach einem Fehlpass der Bliesheimer frei vor dem Torhüter der Gastgeber, ist aber von dem Geschenk selbst so überrascht und bekommt die Kugel vom Fuß gefischt.

 

Eine Minute später hatte der DoRi-Anhang bereits den Torschrei auf den Lippen. Leon Hammes zieht aus 18 m ab und trifft die Unterkante der Latte. Einige sahen das Leder hinter der Linie, Schiedsrichter Yavuz entschied auf Weiterspielen.

 

Danach verflachte das Spiel wieder und es dauerte bis zur 38. min, bis wieder etwas Erwähnenswertes passieren sollte. Simon Reetz lässt am rechten Strafraumeck die Bliesheimer Abwehrspieler wie Slalomstangen stehen und bringt das Leder vor den Kasten. Dort steht Leon Merget goldrichtig und befördert den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich ins Tor.

 

So gingen beide Teams mit einem gerechten Unentschieden in die Kabinen. Beim FC DoRi wollte man in der zweiten Hälfte Gas geben und den nächsten Sieg unter Dach und Fach bringen.

 

Leider konnte die gesamte Mannschaft das gesteckte Ziel nicht umsetzen und spielte ideenlos, wirkte bei der Kälte wie eingefroren. Man lieferte im Aufbauspiel ein wahres Fehlpassfestival ab und machte somit die Gastgeber stark.

 

So war der Treffer zur Bliesheimer Führung in der 60. min die logische Folge des immer schwächer werdenden DoRi-Auftrittes. Erst ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und zusätzlich schlechtes Defensivverhalten führten zum erneuten Führungstreffer für die Gastgeber durch Sebastian Arz, der die Kugel aus 15 m im Kasten von Moritz Starke unterbrachte.

 

Den erneuten Rückstand versuchte man dann nicht spielerisch auszugleichen, sondern agierte immer wieder mit Einzelaktionen. Damit stellte man die zweitschwächste Defensive der Liga allerdings nicht vor große Probleme, puschte den Gegner vielmehr mit jedem gewonnenen Zweikampf.

 

So fiel dann in der 80. min bereits die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. In der Vorwärtsbewegung verliert der FC DoRi zum wiederholten Male den Ball bei einer Einzelaktion und wird dafür erneut bestraft. Die Bliesheimer schalten nach dem Ballgewinn schnell um und Moritz Siegmeyer überwindet DoRi-Keeper Starke freistehend zum 3:1 für die Gastgeber.

 

Der FC DoRi schaffte es an diesem Tage nicht, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und kam lediglich in der Nachspielzeit durch einen schmeichelhaften Elfmeter noch zum 2:3- Anschlusstreffer. Torschütze war Alex Huth.

 

Schiedsrichter Yavuz pfiff die Partie nach dem Strafstoß nicht wieder an und so verließ der FC DoRi nach zehn Spielen erstmals wieder als Verlierer den Platz.

 

Fazit:

Die 1. Mannschaft lieferte an diesem Spieltag einen enttäuschenden Auftritt in Bliesheim ab. Der Druck, die Siegesserie weiter ausbauen zu wollen, sollte an diesem Adventsonntag zu groß für die Mannschaft sein. Die Anzahl der individuellen Fehler war erschreckend hoch. Sowohl das Defensivverhalten wie auch die unzähligen Einzelaktionen machten es dem Gegner leicht, die Punkte an diesem Tage verdientermaßen in Bliesheim zu behalten.

 

In diesem Spiel konnte man sehen, dass der FC DoRi noch nicht zu den Spitzenteams der Liga gehört. Grund hierfür ist allerdings nicht das vorhandene Spielerpotenzial, sondern die fehlende Cleverness und teilweise auch die mangelnde Einstellung zum Mannschaftssport.

 

Allerdings sollen an dieser Stelle nicht die hervorragenden Ergebnisse der zehn Spiele zuvor vergessen werden, wo man den Zuschauern hervorragenden Fußball präsentierte. Jede Serie endet einmal, auch wenn es in diesem Spiel nicht am Gegner lag, die 1. Mannschaft sich eher selbst besiegte.

 

Nächstes Wochenende reist man zum Herbstmeister nach Frauenberg. Durch die Niederlage des FC DoRi liegt die Favoritenrolle klar bei den Gastgebern und die 1. Mannschaft kann ohne Druck in die Partie gehen. Eigentlich eine Rolle, die dem Team eher liegt.

 

 

Aufstellung

M. Starke –J. Sigel -  K. Sigel - S. Hansen – A. Kirwel – L. Hammes - A. Huth – F. Leyendecker – S. Reetz - B. Hoffmann (75. B. Hoffmann) – L. Merget
(70. D. Heller)

 

 

2. Mannschaft

 

Das Spiel der 2. Mannschaft gegen den SV Rinnen fiel dem gefrorenen Platz zum Opfer und musste abgesagt werden.

 

 

Der Obmann