FC DoRi verschenkt Sieg gegen Bürvenich/Schwerfen

01.10.2019

Am Sonntag, den 29.09.2019, hatte die 1. Mannschaft des FC DoRi den Aufsteiger aus Bürvenich/Schwerfen zu Gast in Ripsdorf.

 

Das Team von Trainer Stefan Storb zeichnete sich bisher mit einer stabilen Defensive aus und kassierte bis zu diesem Spieltag lediglich fünf Gegentreffer. Liga-Spitzenwert zu diesem Zeitpunkt.

 

Beim FC DoRi wollte man die die kleine Serie von sieben Punkten in Folge fortsetzen und sich mit einem Sieg im Mittelfeld etablieren. Allerdings war auch an diesem Sonntag die Personaldecke wieder sehr dünn.

 

Pünktlich um 15 Uhr begann die Partie unter Leitung von Schiedsrichter Torsten van Oosten.

 

Von Beginn an übernahm das Heimteam die Kontrolle auf dem Spielfeld und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Bürvenich versuchte sich mit langen Bällen aus der Umklammerung zu lösen, stellte die DoRi-Defensive damit aber vor keine größeren Probleme.

 

In der 9. min dann auch schon die große Chance zur frühen Führung. Alex Huth geht über rechts durch und legt die Kugel quer, Björn Hoffmann verzieht jedoch freistehend aus 7 m.

 

In der 17. min ist es wiederum Alex, der sich über die rechte Außenbahn durchsetzt. Wie kurze Zeit zuvor schafft es das Heimteam nicht, das Leder im Bürvenicher Kasten unterzubringen. Eigentlich müsste es bereits 2:0 für den FC DoRi stehen…

 

In der 23. min dann endlich der verdiente Führungstreffer für die 1. Mannschaft. Eine Hereingabe von der linken Seite wird von einem Abwehrspieler der Gäste abgefälscht, Schiri van Oosten sieht ein Handspiel und entscheidet auf Strafstoß. Den fälligen Elfmeter versenkt Alex Huth zur 1:0-Führung.

 

In der 33. min prüft Björn Hoffmann Gästekeeper Storb mit einem Abschluss aus 20 m. Storb ist zur Stelle und fischt das Leder aus dem Winkel.

 

Ab der 35. min konnten sich die Gäste dann etwas mehr Luft verschaffen und gestalteten die Partie ausgeglichener. Unerklärlicherweise führte der FC DoRi nun die Zweikämpfe nicht mehr so konsequent, Bürvenich nahm dieses Geschenk an und spielte von nun an mit.

 

In der Halbzeitpause war die Zufriedenheit über die ersten 35 Minuten spürbar, irgendwie fühlte es sich schon nach einem Heimsieg an.

 

Die Quittung bekam man umgehend nach dem Wiederanpfiff. Nach einem Freistoß vor das DoRi-Gehäuse fälschte Simon Reetz beim Klärungsversuch die Kugel im eigenen Tor zum überraschenden 1:1-Ausgleichstreffer.

 

Drei Minuten später konnte Björn Hoffmann das Ergebnis wieder zu Gunsten des FC DoRi stellen. Sein Schuss aus 18 m findet den Weg zur erneuten Führung ins Tor der Gäste.

 

Wieder war eine eine gewisse Zufriedenheit im DoRi-Spiel erkennbar. In der Defensive fehlte es an  Zweikampfstärke und auch im Angriff war man zu sehr mit Einzelaktionen beschäftigt.

 

Diese lässige Spielweise der Heimmannschaft erkannte der Aufsteiger und bestrafte den FC DoRi binnen sechs Minuten mit großzügiger Unterstützung des Schiedsrichtergespannes.

 

In der 60. entschied Schiri van Oosten in 20 m Torentfernung auf Freistoß für die Gäste. Ein Foulspiel von Joe Sigel war hier allerdings nicht erkennbar. Tom Keldenich ließ sich die Chance nicht entgehen und beförderte die Kugel flach zum 2:2-Ausgleich ins DoRi-Gehäuse.

 

In der 66. min fiel dann gar der Führungstreffer für die Gäste. Bürvenichs Michael Maubach läuft alleine auf DoRi-Keeper Moritz Starke zu und vollendet zum 3:2-Führungstreffer für die Gäste. Allerdings stand der Angreifer beim Abspiel so deutlich im Abseits, dass man dies selbst mit Tomaten auf den Augen hätte erkennen müssen. Leider erkannte es der Linienrichter nicht und auch der Schiedsrichter ließ die Situation weiterlaufen.

 

Entsetzen machte sich in den Gesichtern der DoRi-Akteure breit. Durch eine völlig destruktive Spielweise war man gegen ein aufopferungsvoll kämpfendes Team aus Bürvenich/Schwerfen ins Hintertreffen geraten, eine Heimniederlage drohte.  

 

Der FC DoRi riss sich von nun an zusammen, jetzt half nur noch die berühmte Brechstange.Das Heimteam setzte den Gegner von nun an wieder unter Dauerdruck, Angriffe im Minutentakt rollten Richtung Gästetor.

 

Der FC DoRi schaffte es jedoch nicht, die Kugel im Bürvenicher Kasten unterzubringen. Der Aufsteiger stemmte sich mit aller Macht gegen den Ausgleichstreffer, Einschussmöglichkeiten des FC DoRi wurden immer wieder abgeblockt.

 

In der 88. min fiel dann doch noch der glückliche, aber verdiente Ausgleichstreffer. David Heller blieb es vorbehalten, den Treffer zum 3:3 zu erzielen. Nach einer Flanke von Simon Reetz war er zur Stelle und vollstreckte per Kopf aus kurzer Distanz.

 

Fazit:

 

ZWEI PUNKTE VERSCHENKT!!!


Aufstellung:
M. Starke – J. Sigel -  K. Sigel – F. Bremm – A. Kirwel – F. Leyendecker - A. Huth – D. Klinkhammer – S. Reetz - B. Hoffmann – D. Heller


2. Mannschaft

 

Die 2. Mannschaft erkämpfte sich gegen den SV Concordia Weyer einen überraschenden 2:1-Sieg.

 

Dabei entpuppte sich der Tag für die „Zweite“ offensichtlich als Daniel-Day. Die beiden Treffer für den FC DoRi II erzielten Daniel Klinkhammer und Daniel Reetz. Volker Daniels blieb in diesem Spiel ausnahmsweise ohne Treffer, dafür entpuppte sich Daniel Schneider in der Defensive als Turm in der Schlacht.

 

Unter den Zuschauern erfreute sich auch der 1. Vorsitzende des FC DoRi, Günter Daniel, am Spiel seiner Zweitvertretung.

 

Aufstellung:


P. Bonzelet – P. Hermes – Y. Koerfer – M. Neumann – D. Schneider – P. Jehnen – O. Thiesen – T. Caspers – D. Reetz - V. Daniels – D. Klinkhammer – A. Schmitz – F. Krebs – T. Reetz – M. Aslanidis – A. Mcfayden

 


Der Obmann