Spielbericht SSV Weilerswist 1924

17.09.2019

Am Sonntag, den 15.09.2019, stand für die 1. Mannschaft des FC DoRi das Heimspiel gegen den Spitzenreiter aus Weilerswist auf dem Plan.

 

Der Bezirksligaabsteiger aus Weilerswist startete mit drei Siegen und einem Unentschieden in die Saison und reiste somit als klarer Favorit nach Ripsdorf.

 

Beim FC DoRi rechnete man sich nach dem Punktgewinn im Ländchen auch gegen die Weilerswister etwas aus. Hatte man doch in der vorletzten Saison den damaligen Spitzenreiter und späteren Aufsteiger mit 2:0 von der Ripsdorfer Asche gefegt.
Zudem entspannte sich die Personalsituation beim FC DoRi leicht, Simon Reetz meldete sich einsatzbereit und auch Leon Hammes war nach erneuter Rot-Sperre zurück. Somit konnte „Siggi“ Schneider endlich seinen Fußballruhestand genießen und überließ der Jugend das Feld.

 

Pünktlich um 15 Uhr begann die Partie unter Leitung von Schiedsrichter Günther Kimmerl.

 

Von Beginn an bot sich den Zuschauern eine lebhafte Partie, wobei der Spitzenreiter aus Weilerswist etwas mehr vom Spiel hatte. Der Klassenprimus konnte allerdings die Abwehr um Joe Sigel und Niclas Biesen nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen.

Die Gäste pressten hoch in der DoRi-Hälfte und bekamen in der 26. min die Quittung. Simon Reetz nimmt das Leder im Mittelfeld auf und behauptete sich im Laufduell gegen drei Gegenspieler. Alex Huth geht über die rechte Seite mit und bekommt den Ball zum richtigen Zeitpunkt von Simon. Alex nimmt die Kugel auf und lässt Keeper Verhoeven aus 10 m keine Chance, rechts unten schlägt das Leder zur 1:0-Führung im Weilerswister Kasten ein.

Nach dem Führungstreffer der FC DoRi im Glück. In der 30. min war es Klaus Sigel, der einen Kopfball auf der Linie klärte. In der 35. min scheiterte Weilerswist in Person von Tokio Nakai am Pfosten des DoRi-Tores. Durchatmen…

 

Bis zur Pause konnte die Defensive um Torhüter Moritz Starke die Null halten und die Mannschaft ging mit einer knappen Führung in die Kabine. 

 

In der Halbzeitpause merkte man dem Team die Entschlossenheit an, endlich den ersten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Auch wenn am heutigen Tage der Spitzenreiter zu Gast in Ripsdorf war. Man stellte sich in der Pause auf noch mehr Druck des Gegners ein.

 

In der 50. min schwächte sich der Tabellenführer dann selbst. Jonuzi Denald, vielen DoRi-Spieler noch aus seiner Zeit bei Erftstadt-Lechenich II bekannt, geht mit Joe Sigel an der Außenlinie ins Laufduell. Joe stellt den Körper zwischen Ball und Gegner und das Leder geht ins Seitenaus. Denald frustriert, lässt sich vor den Augen von Schiedsrichter Kimmerl zu einer Tätlichkeit hinreißen und sieht daraufhin den roten Karton.

 

Gegen zehn Weilerswister sollte die Aufgabe doch nicht entscheiden einfacher werden. Die Gäste blieben auch in Unterzahl stets gefährlich, insbesondere der 38-jährige Routinier Tokio Nakai brachte die DoRi-Abwehr häufig in Bedrängnis.

So war es in der 70. min Keeper Moritz Starke, der einen Kopfball von Nakai aus 5 m bockstark zur Ecke klärte und seinem Team damit die Führung festhielt.

 

In der 75. min dann der nächste Platzverweis, wiederum traf es einen Weilerswister Spieler. Stefan Silva-Santos geht auf Höhe der Mittellinie mit Sven Hoffmann in den Zweikampf. Sven geht schmerzverzerrt zu Boden und Schiedsrichter Kimmerl zeigt zur Verwunderung der Zuschauer und Spieler Silva-Santos die rote Karte. Ganz harte Entscheidung durch den Mann an der Pfeife. 

Im Anschluss boten sich dem Heimteam mehrere gut Kontermöglichkeiten. Leider waren der FC DoRi nicht clever genug, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Beste Möglichkeiten ließ die Mannschaft liegen und gefährdete damit den ersten „Dreier“ massiv. Weilerswist blieb bei Standardsituationen stets gefährlich und kam hin und wieder gefährlich zum Abschluss.

Nach 96 Minuten hatte Günther Kimmerl dann ein Einsehen und beendete die Partie. Erleichterung und Jubel machten sich auf dem Ripsdorfer Sportplatz breit…

 

Fazit:
Der Sieg gegen den Spitzenreiter sollte dem Team Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben verleihen. Sicherlich wurde der Sieg auch durch die beiden Platzverweise für den Gegner begünstigt. Hauptgrund für den 1. Saisonsieg war jedoch die Einstellung der Spieler, um jeden Ball zu kämpfen und dem Gegner keinen Raum zum Spielaufbau zulassen.


Ein Sieg, der im Kollektiv errungen wurde und zeigt, dass die Mannschaft intakt ist und sich von dem schlechten Saisonstart erholt hat.

 

Bemängeln kann man lediglich die Chancenauswertung in der Schlussphase des Spieles. Hier müssen die Konter zielstrebiger zu Ende gespielt werden. Mehrfach wäre hier bei konsequenter Spielweise der erlösende Treffer zum 2:0 möglich gewesen.

 

Aufstellung
M. Starke – J. Sigel - K. Sigel – N. Biesen – A. Kirwel (92. F. Bremm) – L. Hammes - A. Huth – L. Merget (57. L. Merget) – S. Reetz - B. Hoffmann (93. M. Krämer) – S. Hoffmann


2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft erkämpfte sich gegen die TuS DJK Dreiborn II mit 2:1 den 2. Saisonsieg und belegt nun Platz vier in der Tabelle.

Die Treffer für den FC DoRi II erzielten V. Daniels und O. Thiesen.

 

Aufstellung
J. Keul – D. Crump – Y. Koerfer – M. Neumann – D. Schneider – P. Jehnen – O. Thiesen – T. Caspers – D. Reetz - V. Daniels – D. Klinkhammer – F. Bremm – F. Krebs – T. Reetz


Der Obmann